2015

„Man hat an diesem langen Abend der jungen Münchner Literatur, der schon um 17.30 Uhr beginnt und stolze 50 Autorenlesungen später gegen 1 Uhr in eine Party übergehen soll, jedenfalls ein sehr deutliches Gefühl: dass er überfällig war. Dass hier eine sehr lebendige Szene der Mitte Zwanzig- bis Mitte Dreißigjährigen nur darauf gewartet hat, sich endlich mal in einem größeren Rahmen zu präsentieren. Und dass sie jede Menge Publikum mitbringen können: Die zwei Lesehallen sind von Beginn an voll, und sie werden im Laufe der Stunden noch voller.“

Bericht in der Süddeutschen Zeitung, 27. Januar 2015


Großer Tag der jungen Münchner Literatur
24. Januar 2015

grossertag_entwc3bcrfe-02-page-0021.jpg
___________________________________________________________________Grafik: Claudia Schramke

50 Autorinnen und Autoren, 4 Hallen, ein Tag: Am „Großen Tag der jungen Münchner Literatur“ kommen die jungen Literatinnen und Literaten der Stadt zusammen, um zu zeigen, wie viel sich in den letzten Jahren in Münchens Literaturszene getan hat: Neue Lesereihen und private Texttreffen sind entstanden, die Vernetzung mit anderen Städten hat zugenommen. Die Autor_innen lesen aus ihren neuen Werken, die jungen Münchner Lesereihen, Zeitschriften und weitere Initiativen zur Förderung junger Literatur stellen sich vor. Die Lesungen dauern vom späten Nachmittag bis in die Nacht. Im Anschluss wird es eine Aftershowparty geben.*

In den Gewölbehallen 1 und 4, in denen gelesen wird, zeigen Jonas von Ostrowski und Johannes Tassilo Walter Installationen, die direkt in die Lesesituation eingreifen und die für diese Räume enstanden sind. In Halle 3 hängen Werke von Catalina Schenk. Dort befindet sich die Bar, bei der auch gegessen werden kann.

DJs: Tambien (Public Possession, E.S.P. Institute) | Simian Keiser
(*Die Aftershowparty ist für Besucher, Autor_innen und Team gedacht und kein eigener Event. Die Kasse wird um 1 schließen und es gibt keinen gesonderten Einlass für die Party mehr.)

Der „Große Tag der jungen Müncher Literatur“ findet statt in Kooperation mit dem Lyrik Kabinett, dem Literaturhaus München und mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.

kulturref


Programm

17 Uhr
Einlass

17 Uhr 30
HALLE 1
Eröffnung

18 Uhr
HALLE 1
Mara-Daria Cojocaru | Lena Gorelik | Pierre Jarawan
Moderation: Karolina Kühn

HALLE 4
Elena Anais Lorscheid | Jonas Bokelmann | Katharina Kohm
Moderation: Ayna Steigerwald

19 Uhr
HALLE 1
Katharina Adler | Verena Fiebiger | Lara Theobalt
Moderation: Tristan Marquardt

HALLE 4
Parsimonie. Zeitschrift für Literatur & Essayistik
Felix Bonke | Fabian Bross | Heiner Hendrix | Juno Meinecke
Moderation: Ayna Steigerwald

20 Uhr
HALLE 1
Meike Harms | Lilian Loke | Max Scharnigg
Moderation: Ko Bylanzky

HALLE 4
meine drei lyrischen ichs. Lesereihe für neue Lyrik
Daniel Bayerstorfer | Tristan Marquardt | Tillmann Severin
Moderation: Pia-Elisabeth Leuschner

21 Uhr
HALLE 1
Bayerische Akademie des Schreibens
Christian Bohner | Benedikt Feiten | Sophia Klink | Markus Ostermair
Moderation: Katrin Lange

HALLE 4
Heike Fröhlich | Carola Gruber | Tessa Müller
Moderation: Holger Pils

22 Uhr
HALLE 1
Dominik Erhard | Jessica Riccò | Elias Wagner
Moderation: Ko Bylanzky

HALLE 4
Nina Sahm | Theresa Seraphin | Nora Zapf
Moderation: Federico Italiano

23 Uhr
HALLE 1
Alex Burkhard | Mercedes Lauenstein | Nadja Schlüter
Moderation: Tristan Marquardt

HALLE 4
Schreibwerkstatt der Komparatistik
Andrej Bagoutdinov | Matthias Dietrich | Désirée Opela | Ayna Steigerwald | Fabian Widerna
Moderation: Tillmann Severin

24 Uhr
HALLE 1
Ricarda Kiel | Martin Sieper | Krister Schuchardt
Moderation: Nora Zapf

HALLE 4
July in der Stadt
Florian Beier | Elena Kaufmann | Roman Schmid | Jan Struckmeier | Sophie Zmijanek
Moderation: Daniel Bayerstorfer

1 Uhr
HALLE 4
Aftershowparty
Tambien (Public Possession, E.S.P. Institute) | Simian Keiser


Autor*innen

KatharinaAdlerKatharina Adler, geb. 1980 in München. Studierte in München und Leipzig. Arbeitete als Editor-in-Chief der englischen Stadtzeitschrift Munich Found und als freiberufliche Online-Redakteurin. Ist Mitbegründerin des Autorenkollektivs Adler & Söhne. Arbeitet zur Zeit an ihrem ersten Roman, der 2016 erscheinen wird. (Bild: Saša Stanišić)

Elena Anais LorscheidElena Anais Lorscheid, geb. 1987 in Bergisch Gladbach, denkt sich Geschichten aus, seit sie denken kann. Sie schreibt Prosatexte. In Marburg und München hat sie deutsche Sprache und Literatur studiert und arbeitet zur Zeit an ihrem ersten Roman. Daneben ist sie Autorin der Rationalversammlung, einer Leseshow mit Herz und Hirn im Rationaltheater in Schwabing. Letztes Jahr ist ihr erstes Buch „Tau“ (Kurzgeschichten) im Literareon Verlag in München erschienen.

bugondinavAndrej Bagoutdinov ist Mitglied der Schreibwerkstatt der Komparatistik und schreibt Prosa.
a
a
a
a

a

hhbybilianadegiglio-1Daniel Bayerstorfer, geb. 1989 in München, ist Lyriker und Übersetzer. Er studierte Germanistik und Philosophie in München, Hangzhou und Padua und war Redakteur beim Münchner Studentenmagazin “Philtrat”. Er ist Mitorganisator der Lesereihe meine drei lyrischen ichs(Bild: Biliana De Giglio)

a
a
a

Florian BeierFlorian Beier, geb. 1984, schreibt mehr und minder das, was man Gedichte nennen kann. Seit 2007 lebt er als freischaffender Fotograf und Autor in München. Neben der Literatur und der Musik ist Schauspielerei seine große Leidenschaft. Er schreibt Texte und Musik für verschiedene Musiker, Blogs, und um den Kopf freizukriegen. Er ist Mitglied des Münchner Lyrikkollektivs July in der Stadt. (Bild: Marek & Beier Fotografen)
a
a
a


Christian_BohnerChristian Bohner, geb. 1986 in Bad Saulgau, ist Mathematiker und promoviert derzeit an der TUM School of Management. Er war Teilnehmer im Jahrgang 2013/14 an der „Bayerischen Akademie des Schreibens“.
a
a
a
a
a

Foto Jonas Bokelmann für WebsiteJonas Bokelmann, geb. 1984 in Duisburg, studierte Komparatistik, Skandinavistik und Geschichte in München und Reykjavík, betrieb verschiedenste Arbeitsalltäglichkeiten und etwas politischen Aktivismus. Er steht sich gegenwärtig im gemischten Doppel zweier Jobs selbst gegenüber, was ihn auf die stockende Suche nach einem Schreiben aus der Arbeitswelt gebracht hat. Er schreibt Gedichte und Kurzgeschichte für die Schreibwerkstatt der Komparatistik und andere Zusammenhänge.

shot-77_final
Felix Bonke ist Mitbegründer und Stammautor der Münchener Lesebühne „Westend ist Kiez“ sowie Mitveranstalter des Poetry Slams „Kiezmeisterschaft“. Er arbeitet als Landarzt und wohnt in München und Flintsbach am Inn.
a
a
a

1Fabian Bross, geb. 1984, studierte Linguistik, Phonetik, Geographie und Neuere Deutsche Literatur in München. Er ist Mitbegründer des Literaturmagazins „Das Prinzip der sparsamsten Erklärung“ und des Ausstellungsraums „Linoleum-Club“ in München-Neuhausen. Aufgrund seines Engagements in der Münchener Kultur- und Literaturszene zählt ihn die Süddeutsche Zeitung zu den jungen Kreativen, die München „bunter und lebenswerter“ und „zu einer spannenden Stadt“ machen (30.12.2013). Derzeit schreibt er an seiner Doktorarbeit über Gebärdensprachen und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Linguistik/Germanistik der Universität Stuttgart. | www.fabianbross.de

München--Foto Chen Liang-ReisslAlex Burkhard, geb. 1988, ist Mitglied der Münchner Leseshows »Westend ist Kiez«, »Die Stützen der Gesellschaft« und »Stadt, Land, Fluss« und auf vielen Poetry Slams und anderen Literaturveranstaltungen ein regelmäßiger Gast. Im November 2013 wurde er mit dem Kulturförderpreis der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) ausgezeichnet, im Januar 2015 feiert sein erstes abendfüllendes Programm unter dem Titel »Nicht mein Hauptwerk« in München Premiere. 2013 erschien im Satyr-Verlag Berlin sein erster Geschichtenband »… und was kann man damit später mal machen?«, 2015 folgt ebendort der literarische Reisebericht »Die Zeit kriegen wir schon Rom«. Alex Burkhard promoviert an der LMU in Skandinavistik, warum weiß niemand so genau. (Bild: Chen Liang-Reissl)

MDC mit ZiegeMara-Daria Cojocaru, geb. 1980 in Hamburg, schon mit einem Jahr Umzug nach München. Dort entsprechend alles gemacht: heimlich geschrieben, während des Studiums an Schreib- und Autorenwerkstätten teilgenommen (der Komparatisten der LMU und des Lyrik Kabinetts), weiter geschrieben, den ersten Band „Näherungsweise“ 2008 bei der Lyrikedition 2000 herausgebracht, dann und wann gelesen, und nebenbei mit dem Erlangen verschiedener akademischer Qualifikationsstufen in der Politikwissenschaft und in der Philosophie (andauernd) befasst. Seit 2009 regelmäßig im Jahrbuch der Lyrik vertreten.

matt1630418-kleinMatthias Dietrich, geb. 1982 in München, war Musikredakteur und arbeitet derzeit für ein wissenschaftliches Lexikonprojekt zur Literatur des 16. Jahrhunderts. Er kam über Rap zur Literatur und schreibt (experimentelle) Prosa und in letzter Zeit v.a. Lyrik. Aktuell koordiniert er mit Fabian Widerna die Schreibwerkstatt der Komparatistik und deren Lesungen. Er veröffentlicht in den zugehörigen Broschüren sowie in Zeitschriften, Anthologien und im Rahmen eigener kleiner Projekte, zudem auf www.md-thek.de.

unnamedDominik Erhard ist ein 1993 geborener Bühnenpoet, der seit zwei Jahren zunehmend auf Poetry Slam-Bühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs ist. Sein Anspruch an sich und seine Texte – die meist von Beobachtungen seiner Lebenswirklichkeit inspiriert sind – ist, das Publikum fünf Minuten in einer Schwebe aus Nachdenken- und Lachen-Wollen zu halten und am Ende mehr als nur ein Wortspiel in den Köpfen der Zuhörer zu hinterlassen.
a
a
a
Bildschirmfoto 2014-12-27 um 18.50.34Benedikt Feiten, geb. 1982 in Berlin, lebt als Doktorand der amerikanischen Literaturgeschichte in München. 2005 erhielt er ein Literaturstipendium der Stadt München und nahm 2013 an der Bayerischen Akademie des Schreibens teil. Von seinem Romanmanuskript lenkt er sich mit allerlei brotlosen musikalischen Projekten ab.
a
a
a

Verena_PortraitVerena Fiebiger,  geb. 1983, arbeitet als Autorin in München, schreibt Lyrik, spricht im Radio (puls und Bayern2) und lebt seit 2011 strikt nach Jahresmotti. 2013 war sie Finalistin beim 21. open mike der Literaturwerkstatt Berlin, 2014 kaufte sie sich ein altes Auto. 2015 kann alles passieren. Oder auch nicht.
a

heikefroehlichHeike Fröhlich, geb. 1982 in Ludwigshafen am Rhein, wuchs unter Pfälzern auf. Sie gedieh prächtig bis zur Pubertät, im Zuge derer sie begann, lyrisch Verdichtetes zu schreiben. Eine Karriere als Poète maudit verwerfend, zog sie 2002 für ein weit zukunftsträchtigeres geisteswissenschaftliches Studium nach Jena. Seit 2009 Auftreten als Lyrikerin, Sprechkünstlerin und kurzzeitig auch Backgroundsängerin. Nach Stops in Reykjavík, Leipzig und Frankfurt am Main 2011 Umzug nach München, wo sie sich als Lektorin für Kreativbücher verdingt und Poesie macht. | www.dasgluecklicheohr.de
a
a
Lena3final
Lena Gorelik, geb. 1981 in Sankt Petersburg, kam 1992 zusammen mit ihrer russisch-jüdischen Familie als „Kontingentflüchtling“ nach Deutschland. Sie ging in Baden Württemberg zur Schule. Nach ihrer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München absolvierte sie den Elitestudiengang „Osteuropastudien“. Ihr erster Roman „Meine weißen Nächte“ (2004) wurde vom Magazin bücher als „der beste neue Roman über Deutschland und absolut hinreißendes Buch“ gelobt, die SZ urteilte, „Meine weißen Nächte beweist, dass junge deutsche Literatur sowohl Leichtigkeit als auch Tiefe besitzen kann.“ Ihr zweiter Roman Hochzeit in Jerusalem (2007) war nominiert für den Deutschen Buchpreis 2007. 2011 erschien ihr Buch „Lieber Mischa”, 2012 folgte das erste Sachbuch „Sie können aber gut Deutsch“. Gorelik wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis, dem Ernst-Hoferichter-Preis und dem Förderpreis Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg ausgezeichnet. 2014 erschien ihr neuer Roman „Die Listensammlerin“, für den sie mit dem Preis der Stiftung Ravensburger Verlage ausgezeichnet wurde.

_UnbenanntCarola Gruber, geb. 1983, lebt in München. Nach der Promotion in Germanistik war sie Stadtschreiberin von Ranis und von Schwaz. Seit 2008 leitet sie Kurse für Kreatives Schreiben. 2008 erschien ihr Prosadebüt „Alles an seinem Platz“ im poetenladen Verlag, 2012 folgte „Stoffelhoppels Untergang“. (Bild: Juliane Henrich)

MeikeHarms_PorträtMeike Harms, geb. 1982, lebt im Südwesten Münchens. Studierte Neuere deutsche Literatur, Anglistik und Soziologie an der Universität Augsburg; Ausbildung zur Poesiepädagogin in Berlin. Sie leitet Schreibprojekte mit Menschen jeden Alters; Schwerpunkt in der Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen. Mit ihren eigenen Texten findet sie als Bühnenpoetin Gehör. 2014 wurde sie bayerische Meisterin im Poetry Slam. | www.meike-harms.de
a

Bildschirmfoto-2013-08-06-um-20.02.51Heiner Hendrix, geb. 1983, schreibt widerständlerische Sozialstudien in postpubertärer Sprache. Seine Texte können sich selten zwischen Lyrik und Prosa entscheiden. Er hat keine Preise oder Stipendien gewonnen aber viele tolle Ideen für Gedichtbände und Romane. In seinem echten Leben komponiert er unter dem Decknamen Florian Kreier Musik für Bands (Aloa Input, Angela Aux) und Filme, ist Gründer des Kulturhappenings Panama Plus und arbeitet beim BR-Jugendsender Puls.

DSC_0601_IIPierre Jarawan, geb. 1985 in Amman (Jordanien), ist Slam Poet, Bühnenliterat, Autor und Veranstalter aus München. Er kam im Alter von drei Jahren nach Deutschland. Seit 2009 ist Pierre Jarawan auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum zu Gast. 2011 gewann er den ersten Poetry Slam auf ZDFkultur und die Baden-Württembergische Landesmeisterschaft. 2012 wurde er Internationaler Deutschsprachiger Meister und vertrat die Bundesrepublik Deutschland bei der Poetry Slam Weltmeisterschaft in Paris. Zudem erschien im Herbst 2011 sein Buch „Anders sein ist ganz normal“ im Lektora-Verlag. (Bild: Uwe Lehmann)

Elena KaufmannElena Kaufmann, geb. 1992 in Erlangen, studiert Komparatistik und Philosophie in München. Seit 2012 liest und wirkt sie im Lyrikkollektiv „July in der Stadt“, das jungen Text in neue Winkel der Stadt trägt, wie in die Dönerbude, auf die Tanzbühne, in die Psychiatrie und in den Club. Derzeit lebt und studiert sie in Paris und engagiert sich dort im Autorenkollektiv „E.I.S.P.I.“.
a
a
a

a
ricarda-kiel
Ricarda Kiel, geb. 1983 in Stuttgart, schreibt Lyrik. | www.ricardakiel.de (Bild: Tobias Leipnitz)


a
a
a

a
a

IMG_7051Sophia Klink, geb. 1993, studiert Biologie in München. Sie schreibt Kurzgeschichten und arbeitet an ihrem ersten Roman. Neben anderen Auszeichnungen wurde sie zum 27. und 29. Treffen junger Autoren und zum Studentenseminar 2014 der Bayerischen Akademie des Schreibens eingeladen. Sie ist Mitglied der Textwerkstatt der Internationalen Jugendbibliothek.
a
a
Bildschirmfoto 2014-12-15 um 16.33.54
Katharina Kohm, geb. in Frankfurt/Main, studierte in Berlin und Heidelberg Germanistik, Kunstgeschichte und Psychologie. Ihr Debüt „Schuppenflügel. Ein Zyklus in Kehrtwenden“ erschien 2010 im bibliophilen Llux-Verlag. Ihr Theaterstück „Das Kind und die Königin“ wurde 2012 in Neustadt uraufgeführt. Kohm arbeitete an Konzepten zur Vermittlung von Lyrik und veranstaltete an der SRH Heidelberg und an Gymnasien Lyrikworkshops. Sie lebt und arbeitet in München.


OybyuoXfMercedes Lauenstein, geb. 
1988, arbeitet seit 2009 in der jetzt-Redaktion der Süddeutschen Zeitung und schreibt als freie Autorin für Zeitungen und Magazine. Sie lebt in München. Ihr Debüt erscheint im Herbst 2015 im Aufbau-Verlag.

a
a

Lilian Loke_Autorenfoto_96dpiLilian Loke, geb. 1985 in München, studierte Englische Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur. 2011 war sie Schreibwerkstatt-Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung, erhielt den Tagespreis des Literaturfestivals Wortspiele und das Literaturstipendium der Landeshauptstadt München. 2012 nahm sie an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil. Derzeit arbeitet sie als PR-Beraterin in München. Ihr Text „Hahnenfedern“ erschien 2013 in Sprache im technischen Zeitalter, ihr Debütroman „Gold in den Straßen“ erscheint 2015 bei Hoffmann und Campe. (Bild: Sebastian Arlt)
a

IMG_7628Tristan Marquardt, geb. 1987 in Göttingen, lebt in München und Zürich. Sein Debütband „das amortisiert sich nicht“ erschien im Frühjahr 2013 bei kookbooks. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13. Seit 2012 organisiert er die Lesereihe meine drei lyrischen ichs in München. 2013 gewann er den 1. Preis beim Feldkircher Lyrikpreis gemeinsam mit Tabea Xenia Magyar. Er organisiert gemeinsam mit Heike Fröhlich das erste Treffen junger Lesereihen mit Lyrik-Schwerpunkt in Deutschland, das im Februar im Lyrik Kabinett stattfinden wird. (Bild: Katja Zimmermann)
a

a
130514JUNO_274
Juno Meinecke, geb. 1989, absolvierte 2011 das Programm für Kreatives Schreiben MANUSKRIPTUM und schreibt seit 2010 monatlich eine Kurzgeschichte für das Magazin SUPERPAPER. Sie befindet sich in den Endzügen ihres Magisterstudiums in Literatur-, Theater- und Filmwissenschaften sowie Amerikanistik. Parallel dazu studierte sie ein Jahr als Gast Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen München. In Folge dessen entstanden unter ihrer Regie einige Kurzfilme und ein Musikvideo für die Band F.S.K. Zudem ist sie als Schauspielerin für Theater (u.a. Gastengagement am Schauspielhaus Zürich 2014. „REALFAKE, Regie: Alexander Giesche) und Film („Behinderte Ausländer“. Regie: Alireza Golafshan) und als Sprecherin (BR, Deutschlandradio Kultur) tätig.

Tessa MuellerTessa Müller, 1983 in Neustadt an der Aisch geboren, studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim, lebt in München. Im Herbst 2014 ist ihr Erzählband „Etwas, das mich glücklich macht“ im Jung und Jung Verlag erschienen. (Bild: Gerald von Foris)

a
a
a
a
Foto_Désirée_OpelaDésirée Opela, geb. 1988, studierte Komparatistik an der LMU in München. Seit 2009 ist sie Mitglied der Komparatistik-Schreibwerkstatt, 2011 absolvierte sie den Manuskriptum-Kurs, 2013 nahm sie an der Bayerischen Akademie des Schreibens teil. Im Januar 2013 erschien ihr erster Erzählungsband Koordinaten im TextKontor-Verlag. Seit Januar 2014 ist sie Autorin beim Münchner Feuilleton in der Rubrik Film, im Herbst 2014 begann sie den Masterstudiengang Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Markus_Ostermair_007Markus Ostermair, geb. 1981 in Pfaffenhofen/Ilm, studierte Germanistik, Anglistik, Pädagogik und Psychologie in München und Leeds. Er nahm bei Manuskriptum und an der Bayerischen Akademie des Schreibens teil und veröffentlichte in Zeitschriften. Lesungen beim Literaturfestival Wortspiele, auf dem Erlanger Poetenfest und bei flowres: digital art & music festival. Derzeit unterrichtet er u.a. kreatives Schreiben an Mittelschulen (LitLab – Literaturhaus München) und schreibt an seinem ersten Roman. (Bild: Fabian Frinzel)
a
a

Jessica Riccò_xsJessica Riccò, geb. 1985 in Bonn, aufgewachsen zwischen Garda- und Nordsee, lebt in München und arbeitet als Redakteurin, Wissenschaftsjournalistin, Übersetzerin. Studierte Public Health und Psychologie in Bremen, landete nach vier Jahren bei der taz Nord ganz im Süden des Landes. Gründete 2010 dort – als Kontrastprogramm zu Artikeln über Naturkatastrophen, Krankheiten und Gebrechen – gemeinsam mit Katrin Baumer die Lesereihe Nadaville. Fifteen Minutes of fame dank Blog „Megaheftig“. Mitorganisatorin der Lesereihe speak&spin. Sie schreibt Kurzgeschichten.

NinaSahm_Pressefoto_Copyright Stephan SahmNina Sahm, geb. 1980 in Heilbronn, lebt als Autorin und Texterin in München. Sie studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Anglistik in Leipzig und Budapest und arbeitete als Dramaturgin an Stadttheatern. Ihr Debütroman „Das letzte Polaroid“ ist 2014 bei Blumenbar im Aufbau Verlag erschienen. 2012 erhielt sie ein Werkstattstipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung, 2014 ein Arbeitsstipendium der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Kloster Bergesche Stiftung. | www.ninasahm.de (Bild: Stephan Sahm)

a
a
MAX_SCHARNIGG_0156
Max Scharnigg, geb. 1980 in München, arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Sein Debütroman „Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe“ erschien 2010 bei Hoffmann&Campe und wurde mit zweieinhalb Preisen ausgezeichnet. 2013 folgte der Roman „Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau“, außerdem gibt es von ihm vergnügliche Sachbücher über Hotels, Gartenarbeit, die deutsche Sprache und demnächst: Angelei. (Bild: Julian Baumann)
a

ROMAN_SZ_27Roman Schmid, geb. 1988, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in München. Er ist Mitglied des Münchner Lyrikkollektivs July in der Stadt, 2013 erschien sein Debütband „NebenWirkungen“ im Doplpack Verlag.
a
aa

IMG_20130218_222853-300x300Nadja Schlüter, geb. 1986, lebt als Autorin und Journalistin in München. Sie arbeitet als Redakteurin für jetzt.de, das Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung, und ist Mitglied der Lesebühne „Westend ist Kiez“. 2012 war sie Finalistin des „Open Mike“-Wettbewerbs für junge deutschsprachige Literatur in der Kategorie Prosa.
a
a
a
profil2Krister Schuchardt, geb. 1985 in Berlin, ist Theaterkomponist und schreibt Hör- und Bühnenspiele.
a
a
a
a
a
a
Bildschirmfoto 2014-12-21 um 16.18.54Theresa Seraphin, geb. 1989 in Fürth, ist Studentin der Dramaturgie im auslaufenden Stadium. In den letzten Jahren war sie in studentischen sowie freien Theaterprojekten als Regisseurin und Autorin tätig. Darunter die Werkstattinszenierung ihres Stückes „Social Skin“ auf der Studiobühne der LMU (Regie: Theresa Schlichtherle). Von 2009 letztes Jahr leitete sie als Autorin und Regisseurin, zusammen mit Anna-Sophia Fritsche und Benedict I. Stampfli, die Theatergruppe Spielraum mit Damen im weisesten Alter; in diesem Rahmen entstand unter anderem die Produktion „Als würden wir den Frieden schon kennen“, die 2013 Premiere hatte. (Bild: Raphael Weilguni)

imageTillmann Severin, geb. 1985 in Hamburg. Er übersetzt Gegenwartslyrik aus dem Russischen. Veröffentlichungen in Künstlerbüchern, u.a. White Architecture in Kooperation mit Roland Burkart. Seit 2012 kuratiert er gemeinsam mit Tristan Marquardt die Lesereihe meine drei lyrischen ichs in München. Seit 2013 Master-Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Momentan arbeitet er an seinem ersten Roman „GO“. (Bild: Lea Schneider)
a
a

20140409-201452Martin Sieper ist Kurzgeschichtenautor und Poetry Slammer. Seit 2009 hat er ein paar hundert Auftritte auf Poetry-Slam- und Lesebühnen absolviert und diverse Meisterschafts-Vizetitel geerntet. (Bild: BATCHFIELD Photography – Hubertus Küppers)
a
a
a
a
a

ayna steigerwald momentosAyna Steigerwald, geb. 1986 in Brüssel, lebt in München und studierte hier Literatur- und Theaterwissenschaften, mit den Schwerpunkten absurdes Theater und gegenwärtige Lyrik. Als Mitglied der Schreibwerkstatt der Komparatistik (LMU) koordinierte sie diese über längere Zeit und organisierte deren Lesungen. 2014 begründete sie das Foto-Text-Installations-Projekt mo|men|tos und die Lesereihe LIAISON im Keller der kleinen Künste mit und ist ab 2015 Mitglied der Lesereihe „Liebe Sau“ im Vereinsheim. Darüber hinaus arbeitet sie seit 2012 als Dramaturgin und Produktionsleitung für REGIEALSFAKTOR im Keller und im Rationaltheater. Sie schreibt Lyrik.

ZentriertJan Struckmeier, geb. 1991 in München, ist Mitglied des Münchner Lyrikkollektivs July in der Stadt. Seit Februar 2014 befindet er sich in einer selbstauferlegten Sprachkrise. „Struckmeier bewegte sich zu seinen dadaistischen Kommentaren durch die Lautsprecher wie ein Yoga-Meister, gemischt mit Gorilla-Moves, Minenarbeiter-Abläufen und antiken Statuen-Imitationen.“ (Caroline von Eichhorn – SZ-Jugendseite) Am 24. Januar wird er ein letztes Mal tanzen. (Bild: Sophie Wanninger)

Projekt1Lara Theobalt, geb. 1993 in Solingen, lebt derzeit in München, wo sie Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft studiert. Sie schreibt und liest seit 2010 u.a. beim Treffen Junger Autoren, Berlin (2013) und der Bayrischen Akademie des Schreibens (2015). Ihre Texte (Lyrik/Kurzprosa) kreuzen die Schnittstelle Mensch/Maschine(rie).

a
a
a

2012-09-29 12.17.13Elias Wagner wurde 1987 in München geboren und wuchs am Starnberger See auf. Er studierte Medizin in Berlin, Buenos Aires und München. Sein Romandebüt Vom Liebesleben der Mondvögel erschien 2012 bei Hoffmann und Campe. 2013 erhielt er den Bayerischen Kunstförderpreis für Literatur. Aktuell arbeitet er an seinem zweiten Roman.

a
a

20141213_134352Fabian Widerna, geb. 1991 in Salzburg, studiert Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Slawistik. Seit 2011 ist er Mitglied der Schreibwerkstatt der Komparatistik an der LMU, die er seit 2014 mitorganisiert. Er schreibt absurde Prosa.

a
a
a

a
passfotoNora Zapf, geb. 1985 in Paderborn, studierte Romanistik und Germanistik in München, Lissabon und Buenos Aires, und promoviert seit 2012 in der Komparatistik über Atlantische Lyrik. Sie ist Lyrikerin und Übersetzerin und schreibt seit Neuestem für Babelsprech, das Internationale Forum für junge deutschsprachige Lyrik.
a

10633630_10204964275257433_1864357231961473479_oSophie Dorothee Zmijanek, geb. 1990 in Dachau, ist Mitbegründerin und Mitglied des Münchner Lyrikkollektivs July in der Stadt. Derzeit baut sie sich ihr Studium in Lüneburg im Rahmen des Studium Individuale selbst und wirkt mit an den Entstehungsprozessen von Andererseits, einer jungen Begegnungs- und Performancestätte des Nordens. | sophiedorotheezmijanek.com


Künstler*innen

Jonas von Ostrowski, geb. 1981, lebt und arbeitet als Bildhauer in München. Er studierte an der HfbK Hamburg und der École nationale supérieure des arts visuels de La Cambre in Brüssel und ist Mitbetreiber des Projektraums Prince of Wales.

Catalina Schenk, geb. 1991 in Santiago de Chile, hat die letzten Jahre ihrer Schulzeit in Straubing gelegt, dort Abitur gemacht, ein Jahr Biologie in Kiel studiert und ist nun in München gelandet, wo sie Medizin und Germanistik studiert.

Johannes Tassilo Walter, geb. 1982 in München, studiert seit 2008 Malerei bei Markus Oehlen und Andreas Schulze an der Akademie der Bildenden Künste. Er ist Mitbetreiber des Projektraums Prince of Wales.


DJs

Tambien sind die Münchner Musiker Beni Brachtel, Marvin Schuhmann und Valentino Betz. Marvin und Valentino betreiben in der Klenzestraße 16 den Plattenladen Public Possession und das gleichnamige Label, das 2014 von Resident Advisor als eines der 20 besten Labels für elektronische Klubmusik geführt wurde. Beni ist Mitbetreiber des Labels SVS Records, ist als Bartellow als DJ unterwegs und verfolgt zahlreiche andere musikalische Projekte. Ihre gemeinsamen Produktionen erscheinen auf E.S.P. Institute und Public PossessionSoundcloud Public Posssession | Soundcloud E.S.P. Institute | Resident Advisor

Simian Keiser ist DJ und Kolumnist für das Schweizer Clubkulturmagazin “zweikommasieben”. Seit 2009 ist er Mitbetreiber des Party-Labels und der Musikplattform “Schall & Rauch” in Zürich und Berlin. Er war Resident-DJ im Tacheles und in der Maria am Ostbahnhhof in Berlin und in der Pfingstweide in Zürich. Simian spielt regelmäßig in der Schweiz, Berlin und München, wo er lebt. Soundcloud | Resident Advisor


Moderator*innen

hhbybilianadegiglio-1Daniel Bayerstorfer, geb. 1989 in München, ist Lyriker und Übersetzer. Er studierte Germanistik und Philosophie in München, Hangzhou und Padua und war Redakteur beim Münchner Studentenmagazin “Philtrat”. Er ist Mitorganisator der Lesereihe meine drei lyrischen ichs(Bild: Biliana De Giglio)

a
a

a

318121_421073087909793_1681380772_nKo Bylanzky, geb. 1972, ist Slam Master, Moderator und Literaturveranstalter mit Schwerpunkt junge Literatur. Er ist Veranstalter und MC des größten europäischen Poetry Slams im Münchner „Substanz“ sowie der Kiezmeisterschaft im Münchner Westend, des NPL-Slams in München-Neuperlach und MC zahlreicher Poetry Slams im ganzen deutschsprachigen Raum. 1998 und 2006 war er Gastgeber der National Poetry Slams in München. Bylanzky begründete viele Münchner Literaturformate mit, die er teilweise bis heute kuratiert und moderiert:  „Westend ist Kiez“ im Stragula, „speak & spin“ im Café Gap, „bewegungsfreiheit“ im Literaturhaus München, „Poetry in Motion“ im Lyrik Kabinett sowie „Poetry – Dead or Alive“ und „Lauschlounge“ in den Münchner Kammerspielen. 2007 erhielt er den „slammy“-Award der deutschsprachigen Slam-Community für das „Lebenswerk“. Bylanzky war Begründer des „subVers Verlags“ und Herausgeber zahlreicher Anthologien.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFederico Italiano, 1976 in Novara geboren, lebt als Autor, Übersetzer, Herausgeber und Literaturwissenschaftler in München. 2003 erschien sein erster Gedichtband Nella costanza. Es folgten I Mirmidoni (2006), L’invasione dei granchi giganti (2010), aus dem ein Auszug in Akzente (6/2008) erschien, und L’impronta (2014). Seine Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und viele Anthologien aufgenommen. Zusammen mit Michael Krüger hat er Die Erschließung des Lichts. Italienische Dichtung der Gegenwart herausgegeben (Hanser 2013). Er unterrichtet Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck (LFU) und München (LMU). (Bild: Daniel K. Zegnalek)

Karolina-4Karolina Kühn, geboren 1982 in München, studierte Neuere deutsche Literatur, Englische Philologie und BWL in Berlin und Madrid. Währenddessen organisierte sie diverse Festivals mit, so Papergirl Berlin. Im Anschluss arbeitete sie zweieinhalb Jahre am Buddenbrookhaus in Lübeck, wo sie die Ausstellung Elisabeth Mann Borgese und das Drama der Meere kuratierte. Heute ist sie am Literaturhaus München. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Ausstellungen, wie Robert Musil und der Erste Weltkrieg, und das Veranstaltungsprogramm. (Bild: Juliana Krohn)

KatrinLange(c)JulianaKrohnKatrin Lange, Jahrgang 1961, ist Programmreferentin am Literaturhaus München und speziell zuständig für alles, was dort mit dem literarischen Schreiben zu tun hat: Sie organisiert Schreibwerkstätten und ist Koordinatorin der Bayerischen Akademie des Schreibens. Davor hat sie lange Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Würzburg, Wien und München studiert und sich promoviert, war DAAD-Lektorin in Großbritannien und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Frauenbüro der LMU. (Bild: Juliana Krohn)
a
a

Leuschner-Pia-Elisabeth_Copyright_privat_kleinPia-Elisabeth Leuschner, geb. 1966 in München, arbeitet als Pressereferentin der Stiftung Lyrik Kabinett München, und als freiberufliche Moderatorin, Sprecherin und Publizistin. Sie studierte Italienische und Englische Philologie sowie Literaturwissenschaften an den Universitäten München, Köln, Canterbury und Venedig. Zahlreiche literaturwissenschaftliche Publikationen. (Bild: privat)

a
IMG_7628Tristan Marquardt, geb. 1987 in Göttingen, lebt in München und Zürich. Sein Debütband „das amortisiert sich nicht“ erschien im Frühjahr 2013 bei kookbooks. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13. Seit 2012 organisiert er die Lesereihe meine drei lyrischen ichs in München. 2013 gewann er den 1. Preis beim Feldkircher Lyrikpreis gemeinsam mit Tabea Xenia Magyar. Er organisiert gemeinsam mit Heike Fröhlich das erste Treffen junger Lesereihen mit Lyrik-Schwerpunkt in Deutschland, das im Februar im Lyrik Kabinett stattfinden wird. (Bild: Katja Zimmermann)

a
Lyrik-KabinettHolger Pils, geb. 1976 in Rotenburg/Wümme, ist seit Januar 2014 Geschäftsführer der Stiftung Lyrik Kabinett, München. Er studierte Germanistik, Geschichte und Spanisch in Heidelberg und Cáceres (Spanien) und promovierte über Thomas Mann. Nach dem Studium unter anderem Dozent für Literaturvermittlung am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg. Von 2009 bis Ende 2013 Leiter des Buddenbrookhauses in Lübeck. Zahlreiche Publikationen zu Thomas Mann, zur Familie Mann, Literatur des 20. Jahrhunderts, Lyrik und Gegenwartsliteratur. (Bild: Stephan Rumpf)

imageTillmann Severin, geb. 1985 in Hamburg. Er übersetzt Gegenwartslyrik aus dem Russischen. Veröffentlichungen in Künstlerbüchern, u.a. White Architecture in Kooperation mit Roland Burkart. Seit 2012 kuratiert er gemeinsam mit Tristan Marquardt die Lesereihe meine drei lyrischen ichs in München. Seit 2013 Master-Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Momentan arbeitet er an seinem ersten Roman „GO“. (Bild: Lea Schneider)
a
a

ayna steigerwald momentosAyna Steigerwald, geb. 1986 in Brüssel, lebt in München und studierte hier Literatur- und Theaterwissenschaften, mit den Schwerpunkten absurdes Theater und gegenwärtige Lyrik. Als Mitglied der Schreibwerkstatt der Komparatistik (LMU) koordinierte sie diese über längere Zeit und organisierte deren Lesungen. 2014 begründete sie das Foto-Text-Installations-Projekt mo|men|tos und die Lesereihe LIAISON im Keller der kleinen Künste mit und ist ab 2015 Mitglied der Lesereihe „Liebe Sau“ im Vereinsheim. Darüber hinaus arbeitet sie seit 2012 als Dramaturgin und Produktionsleitung für REGIEALSFAKTOR im Keller und im Rationaltheater. Sie schreibt Lyrik.

passfotoNora Zapf, geb. 1985 in Paderborn, studierte Romanistik und Germanistik in München, Lissabon und Buenos Aires, und promoviert seit 2012 in der Komparatistik über Atlantische Lyrik. Sie ist Lyrikerin und Übersetzerin und schreibt seit Neuestem für Babelsprech, das Internationale Forum für junge deutschsprachige Lyrik.


Orga-Team

Daniel Bayerstorfer, Tristan Marquardt, Nora Zapf